Select Page

1999 wurde das Versuchshaus umfassend renoviert, zu diesem Zeitpunkt wurden die Anbauflächen entfernt. Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums 2019 wird im Haus Am Horn eine neue Dauerausstellung zur Geschichte des Gebäudes installiert. Ab Mai 2019 ist es für Besucher geöffnet. [KL/DK] Die Idee, in Weimar eine Bauhaussiedlung zu errichten, war bereits 1920 ins Leben gekommen. Doch die wirtschaftlichen Nöte und die Inflation der Nachkriegszeit führten dazu, dass dort nur das experimentelle Modellhaus “Am Horn” realisiert wurde. Das Haus wurde von Georg Muche, einem Maler und auch jüngsten Bauhaus-Meister, entworfen. Gropius` Architekturbüro führte den Bau durch, der von Adolf Meyer überwacht wurde. Das Haus Am Horn war ein Versuchsfeld für neue Materialien, Baumethoden und Technologien. Muche entwarf das Haus für eine kleine Arbeiterfamilie ohne Hauspersonal: ein moderner Haushalt mit modernsten Gebäudeservices und Küchengeräten.

Neben einbaufachen Schränken wurde das Haus mit Zentralheizung und Warmwasser, einem modernen Gasherd, einer Waschmaschine und einer Telefonanlage ausgestattet. Ein Linoleumersatz namens Triolin sowie Gummi und opaken Glasständer für Materialien aus der industriellen Produktion. Die Inneneinrichtung – wie Möbel, Leuchten, Teppiche und Keramikgeschirr – stammte aus den Bauhaus-Werkstätten, wo sie unter anderem von Marcel Breuer, Gunta Stölzl und L. Moholy-Nagy entworfen wurden. Alfred Arndt und Josef Maltan waren für die farbenfrohe Gestaltung der Innenräume verantwortlich. In unmittelbarer Nähe zu Goethes Gartenhaus ist das Haus Am Horn ein Prototyp moderner Bauweise. Muche entwarf alle Räume rund um den zentralen Wohnraum, um ein nahezu symmetrisches modulares Layout auf einer Grundfläche von 12 x 12 Metern zu schaffen. Er minimierte den Flur, die Küche, das Esszimmer, das Bad und die Schlafzimmer für Familienmitglieder und Gäste zugunsten des Aufenthaltsraums – alles war funktional, ohne Verspieltheit oder Verzierungen.

Das Haus Am Horn ist das erste Beispiel für die in Weimar gebaute Bauhaus-Architektur. Es wurde 1923 unter Beteiligung vieler Bauhaus-Mitglieder für die erste große Bauhaus-Werkausstellung geschaffen. Die revolutionären Bauhaus-Ideen für modernes Wohnen materialisierten sich hier zum ersten Mal. Es steht seit 1996 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Es gibt viele zu sehen und so tun bitte Pop-up zu Llantrisant und kommen und uns sehen! Bis bald. Becky PS Sie können sogar meinen Hund Daisy treffen! Die Llantrisant Gallery befindet sich im Erdgeschoss, während drei weitere Obergeschosse mit schönen, modernen Ateliers für Handwerker gefüllt sind. Sommer* Mi – Mo 10 – 18 Uhr, Di geschlossen Winter* Mi – Mo 10 – 16 Uhr, Di geschlossen *Sommer ab dem letzten Sonntag im März, Winter ab dem letzten Sonntag im Oktober Das viktorianische Äußere vergisst sicherlich den Reichtum an fantastischen Objekten, die man im Inneren findet, wenn Handwerker alles von Gemälden und Schmuck bis hin zu Glas und Bildhauer nerieren. Wie Sie vielleicht wissen, habe ich früher viele Jahre für Model House gearbeitet und wollte weiter an unseren bisherigen Erfolg anknüpfen. Ich beherrsche den Shop jetzt unter dem neuen Namen Llantrisant Gallery, Model House. Wir sind immer noch ein Souvenirladen und Kunsthandwerksgalerie.

In der letzten am Originalort erhaltenen Werkstatt des Bauhauses lässt sich das Schaffen und Leben des Bauhäuslers auch nach 100 Jahren hautnah erleben. Arbeitsgeräte und Keramiken bieten einen einzigartigen Einblick in den Arbeiten der Bauhaus-Werkstätten von Krehan bis Körting.